Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

OK
 

Schlaganfall (Apoplex)

Ein Schlaganfall entsteht durch:

  • plötzliche Minderdurchblutung des Gehirns - ischämischer Infarkt (85% aller Infarkte)
  • Hirnblutung - hämorrhagischer Infarkt (15% aller Hirninfarkte)

Dabei kommt es zum Untergang von Nervenzellen im betroffenem Hirnbereich.

In Deutschland sind Schlaganfälle die dritthäufigste Todesursache.

Für die Betroffenen sind die körperlichen und psychosozialen Auswirkungen durch die schlaganfallbedingten Behinderungen sehr schwerwiegend.

Als Risikofaktoren gelten:

  • Hypertonie
  • Diabetes mellitus, Arteriosklerose
  • Vorhofflimmern
  • Nikotin
  • Fehlernährung, Hypercholesterinämie, erhöhter Homocysteinspiegel
  • übermäßiger Alkoholgenuß
  • Bewegungsmangel
  • vorrausgegangener Herzinfarkt
  • vorausgegangene transitorisch ischämische Attacken(TIA)

Durch eine sonographische Messung der Intima-Media-Dicke der Halsschlagader und durch Abklärung der Risikofaktoren können wir Ihr Schlaganfallrisiko bestimmen.

Auf der Grundlage einer umfassenden Diagnostik, empfehlen wir Ihnen geeignete präventive und therapeutische Maßnahmen.

Auch bei bereits erlittenem Schlaganfall können wir durch eine Gesundheitsberatung und geeignete Maßnahmen Ihr Risiko für einen weiteren Schlaganfall reduzieren.